„Eines Tages habe ein Rabbiner aus Tonerde und Wasser eine menschliche Gestalt geformt und sie zum Leben erweckt. Er schuf einen künstlichen Menschen –einen GOLEM.“ (Auszug aus der überlieferten jüdischen Volkssage von Rabbi Löw.)

Schon immer faszinierte die Menschen das sogenannte Wunder des „Schöpfungsaktes“. Das Erschaffen eines Golems ist somit die Nachahmung bzw. die Wiederholung der Taten Gottes und das Streben, das Aussterben der Menschen zu verhindern.

Die Schauspielerin und Rezitatorin Lea Schmocker präsentiert eine eigene Textcollage zum Thema und wird dabei von Angela Hammer (Harfe) begleitet.

Wann: Am 10. Oktober 2020 um 18 Uhr

Wo: in der Synagoge Ermreuth, Wagnergasse 8, 91077 Neunkirchen am Brand

Karten für alle Veranstaltungen erhalten Sie:

an der Abendkasse

telefonisch Mo-Do 8:00-13:00 Uhr unter 09134-70541

im Internet unter: rajaa.nadler@neunkirchen-am-brand.de

Einlass bei allen Veranstaltungen: jeweils 30 Minuten vor Beginn der jeweiligen Veranstaltung.

Hier finden Sie das aktuelle Programm der Synagoge Ermreuth zum Herunterladen im PDF-Format:

Programm Herbst 2020