ein auffälliger Text von Kurt Schwitters


In „Punch von Nobel“ tritt die Schauspieltruppe „Fleisch- Excentric-Schau“ im Gasthaus Germania auf.
Da gibt’s Elli, die Klavierspielerin in dem weißen Puderkleide, Erich Stöpsel, den Stiefelbesohler, die Geschwister Popanz und Popo und natürlich Punch von Nobel.
Das Publikum mischt sich ins Geschehen ein, die Vorstellung endet mit einer Schlägerei.
Da greift plötzlich der Autor selbst ein und dreht seine Figuren um. Schlagartig befinden wir uns in einem neuen Stück:
Frieda Meier trifft Fritz Meier, beide mit i. Spontan entspringt die Liebe…

Erste Online- Lesung des Erlanger Bürgertreffs „Die Scheune“ – Premiere war am 26.12.2020 in der neuen Reihe „Scheune auf dem Sofa“.

hier gehts zur Lesung